Montag, 8. September 2008

XING

Ich war ja so frei und hab in XING zwei Gruppen gegründet - Klagenfurt und Universität Klagenfurt. Da staunte ich schon mal nicht schlecht, dass ich angeben musste, wie viele Mitglieder ich in einem Monat, in einem Jahr usw erwarte, sowie andere eigenartige Angaben. Ebenso verwundert war ich, dass es ca 2 Wochen dauerte, bis meine Gruppe freigeschalten wurde. Ich meine das ist eine Ewigkeit, ich hatte inzwischen vergessen, die Gruppe gegründet zu haben, so wichtig ist mir XING nämlich überhaupt nicht, dass ich da auch nur mehr als 5 Minuten im Monat investiere.

Überhaupt kommt mir XING sehr BWLer lastig vor. Nichts gegen BWLer, aber wenn ich noch einmal eine Mail erhalte in der mich Personen um ein Treffen bitten, um "Erfahrungen und Wissen auszutauschen für vielleicht künftige Zusammenarbeit" ... so hübsch ist mein Profilbild auch wieder nicht.

Heute erhielt ich eine Mail, dass in meinen Gruppen nichts passiert, keine Forendiskussionen stattfinden und im Sinne der Qualitätskontrolle sie sich vorbehalten, diese Gruppe zu löschen. Das ist ja wohl sehr frech, Personen investieren Zeit um Gruppen zu gründen, diese populieren sich nicht schnell genug und dann droht man den ErstellerInnen diese wieder zu löschen. Nebenbei kann ich nicht einmal Personen privat Nachrichten schicken ohne viel Geld im Monat bezahlen zu müssen.

Irgendwie erschließt sich mir der Sinn von Xing einfach nicht, gibt es doch genug Alternativen (auch Facebook z.B.) und irgendwie habe ich das Gefühl, dass so direkt niemand Geld über XING verdient im Sinne von guten Jobs zu finden usw.

Meine Wege werden sich bewusst nicht mehr oft mit Xing kreuzen.

Keine Kommentare: