Mittwoch, 4. Juni 2008

INEPT!


Unser Stück "A murder is announced" letzte Woche lief hervorragend, nachdem ein englisches Theater in Klagenfurt eher einen kleinen Interessentenkreis erschließt und wir auch nicht versuchen Schulklassen in unser Theater zu zwingen (Ohne Mikrofon in einem 500 Personenraum wird es schnell stressig mit pubertierenden, desinteressierten Jugendlichen) waren wir sehr zufrieden.





250 Personen besuchten unser Stück an drei Abenden, zur Christmas Show erreichen wir dies zwar an einem Abend, jedoch ist es ein Unterschied ob Sketches àla Monty Python gespielt werden oder Kriminalgeschichten einer Agatha Christie. Spannend ist immer wieder, mit wie wenig Werbung INEPT auskommt, es wurden in einigen Schulen und auf der UNI rund eine Woche zuvor Plakate aufgehängt, wobei dies auf der UNI absolut sinnlos ist, da ÖH Party und Politikplakate ungefähr 5x größer und 50x häufiger sind, ebenso werden unsere Plakate aufgrund des geringen Platzes gerne überklebt oder entfernt. Mit den Flyern verhält es sich nicht besser, ausserdem stellt dies umwelttechnisch eine Verschwendung dar. Wären da noch die Screens auf der UNI und die Massenmails an die Veranstaltungs-mailingsliste der UNI, wo aufgrund der massigen Mails ca 3000 Personen subscribed sind.



Nicht zu vergessen die StudiVZ Gruppe und die "Mundpropaganda". In der Kleinen Zeitung sowie der KTZ und Krone wurde unser Stück auch angekündigt, zumindest in den Regionalteilen.


Tatsache ist, dass für INEPT es keinen Sinn macht, groß Geld für Werbung aufzuwenden, indem z.B. in Plakate und Flyer investiert wird, kostenlose Werbung wie virales Marketing, StudiVZ, Zeitungen, Radiosender und UNI Screens einen ausreichenden Werbeeffekt haben, zumal man auch immer bedenken muß, dass vor 300 Personen zu spielen ohne Mikrofon einfach akustisch problematisch ist und uns lieber ist, wenn 100 Personen begeistert als 300 nur mäßig Zufriedene den Saal verlassen.



Kleines Detail am Rande: Die Vorstellung wurde heuer so professionell wie noch nie gefilmt, dank der Looms (JENSEITS!) und der Medienabteilung des Zentralen Informatikdiensts der Universität Klagenfurt standen erstmals 3 Kameras zur Verfügung (gute 3ccd Teile, 2 davon hätten in HD filmen können, brächte aber für eine DVD Produktion nicht unbedingt einen Mehrwert). Jetzt muß ich das nur noch schneiden, 3 Spuren, das wird ein Spaß!

BIlder gibt es auf inept.uni-klu.ac.at

Keine Kommentare: